Die 1. Solarbücherei Deutschlands
 
 
Warum „Solarbücherei“ ?
Unsere Bücherei erzeugt seit Dezember 2007 Strom aus Sonnenenergie. Der Solarstrom wird in das Netz der Stadtwerke Bonn eingespeist und gemäß den Vorschriften des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) mit ca. 49 Cent pro kWh fest 20 Jahre lang garantiert vergütet.
Über diesen „Solarertrag“ können wir einen Großteil der ansonsten nicht tragbaren Betriebskosten, darunter die nach der Renovierung um sicherlich etwa 40% reduzierten Kosten für die benötigte Wärme in der Bücherei decken – somit ist hier in Bonn die erste Solarbücherei Deutschlands entstanden.
 
Strom von der Sonne
Diese Form der Energieerzeugung nennt man auch „Photovoltaik“.
Weiter Informationen können z.B. unter www.erneuerbare-energien.de abgerufen werden.
 
Wärme von der Sonne
Mit der Hilfe von Solarkollektoren kann zur Warmwasserbereitung oder/und zur Heizungsunterstützung anteilig über das ganze Jahr hinweg Wärme erzeugt werden. Weitere Informationen können z.B. unter www.erneuerbare-energien.de abgerufen werden.
 
Unsere Sponsoren
Die Fa. SolarWorld AG mit Sitz in Bonn spendete eine auf dem Flachdach aufgeständerte etwa 8 kW Anlage, die Fa. Schueco Solar baute ein semitransparentes Glasdach mit Solarmodulen über dem Atrium in der Bücherei (etwa 1,5 kW). Durch die Module von Schueco geht kaum Tageslicht verloren, wir sparen aber die aufwändige Verschattungstechnik im Atriumdach und gewinnen zusätzlich Strom aus einer Erneuerbaren Energiequelle.
Um diese zukunftsfähige Energietechnologie bekannt zu machen - was sich im übrigen sehr gut mit dem christlichen Ansatz zur Erhaltung der Schöpfung verträgt - werden wir auch thematisch das Thema „Erneuerbare Energien“ u.a. mit Buch- und Zeitschriftenspenden der Fa. Solarpraxis, einem großen Verlag für Erneuerbare Energien, im Rahmen der Büchereiarbeit voranbringen.
 
Unsere Aktionen
Am Sonntag, den 17. Februar 2008 haben wir unsere Sponsoren mit Familie, alle an der Baumaßnahme beteiligten Unternehmen, Politik und Presse eingeladen, an der offiziellen Einweihung mit Segnung des Gebäudes teilzunehmen. An der Veranstaltung haben u.a. Frau OB Dieckmann, Herr MdB Kelber, Herr MdB Eisel, Frau MdL Hendricks sowie Herr Paul Riegel mit Frau teilgenommen.
 
Vom 16. bis 25. Mai 2008 findet die bundesweite Aktion „Woche der Sonne statt.
Am 17. Mai werden wir zu den Themen Solarstrom und Solarwärme einen Informationstag mit einigen Partnern organisieren. Es wird Informationsmaterial zum Thema Solarenergie geben und Experten stehen für Fragen zur Verfügung. Ein Schülerwettbewerb soll zudem stattfinden. (WEITERE INFORMATIONEN FOLGEN!!)
Nähere Informationen zur bundesweiten Aktion, die u.a. vom Bundesumweltministerium, von Umweltverbänden und der Solarwirtschaft unterstützt wird, sind unter www.woche-der-sonne.de zu erhalten.
 
Bücherverkauf auf dem Pfarrfest  St. Nikolaus rund um den Kirchplatz am 1. Juni 2008
 
Warum „energetische Renovierung“
Die in den 60er Jahren erbaute Bücherei war renovierungsbedürftig – vor allem die Energiekosten sind der Kirchengemeinde St. Nikolaus über den Kopf gewachsen! Die katholische Kirche war aufgrund von Sparmaßnahmen und anderweitigen Schwerpunktsetzungen nicht in der Lage, die Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen zu finanzieren.
Im Rahmen eines Sponsorenkonzeptes hat der bereits im Jahr 2000 gegründete Förderverein der Bücherei erstmals in Deutschland eine Trägerschaft für eine Katholische Öffentliche Bücherei im April d.J. übernommen.
 
Die Kosten für die im Jahr 2007 durchgeführte nachhaltig wirkende Energiesparmaßnahme betrugen etwa 140.000 EUR. Die Außenwände aus Sichtbeton wurden gedämmt, die einglasigen Fenster erneuert, das Flachdach saniert und um ein Atriumdach erweitert - die Bücherei wurde sozusagen „neu eingepackt“. Ein Wärmeschutznachweis zur Einhaltung der aktuell gültigen Energie-Einsparverordnung (EnEV) wurde erbracht.

Kontakt
Für Fragen und Kontakte steht Ihnen das Büchereipersonal gerne zur Verfügung.
Gerne beantworten wir Ihnen Fragen auch per eMail: Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit zum Thema „Solarenergie“ haben wenden Sie sich bitte an den Förderverein der Bücherei St. Nikolaus, Christof Stein ()